Veröffentlichungen Detailansicht

Zukunftskonzepte für Seehafen-Hinterland-Verkehre vorgestellt


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

ETR EISENBAHNTECHNISCHE RUNDSCHAU


Details:

Zukunftskonzepte für Seehafen-Hinterland-Verkehre vorgestellt


Jahr: 2007
Nummer: 10
Datum: Oktober
Autor:
Seite(n): 588




WWW:

http://www.bmvbs.de

Land:

DE: Deutschland


Inhalt:

Masterplan I Die stürmische Entwick- lung im Welthandel und der Boom in den neuen Mitgliedsstaaten der Europä- ischen Union haben den deutschen See- häfen in den vergangenen Jahren einen rasanten Aufschwung beschert. Nach zweistelligen Wachstumsraten in den vergangenen Jahren gehen alle Progno- sen von einerweiteren Verdoppelung des Transportaufkommens in den Häfen bis 2015 aus. Jeder dritte Container, der heute in Hamburg ankommt, wird mit dem Zug abgefahren. Angesichts des starken Wachstums sind die Hauptab- fuhrstrecken der Seehäfen allerdings nahe an ihrer Kapazitätsgrenze. Damit sie nicht Flaschenhals der wirtschaft- lichen Entwicklung werden, ist ein zeit- naher Ausbau notwendig. Mit dem „Masterplan Schiene Seehafen- Hinterland-Verkehr", der in den Master- plan Güterverkehr und Logistik des Bun- desministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBSI eingehen soll, zeigten die Häfen und die Deutsche Bahn AG im Rahmen einer Fachkonfe- renz in Hamburg am 6. September nun ein Gesamtkonzept auf, das auf lange Sicht den Herausforderungen gerecht wird. Neu- und Ausbauprojekte, die im Wesentlichen aus Bundesmitteln finan- ziert werden, müssen aufgrund der lan- gen Genehmigungs- und Planungszeiten sowie der Sicherstellung des nötigen Fi- nanzrahmens nun zügig angegangen werden. Dazu gehören die Hafenanbin- dungen ebenso wie etwa der Neubau der so genannten „Y-Trasse" Bremen/Ham- burg-Hannover. Aber auch kapazitäts- steigernde Ausbaumaßnahmen auf den stark belasteten Hauptstrecken und Knotenpunkten im Binnenland sind er- forderlich.


Stichworte:



 

Schienenverkehrsportal