Veröffentlichungen Detailansicht

Plug & Play-Verbindungstechnik für den längsten S-Bahn-Gliederzug der Welt


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

ETR EISENBAHNTECHNISCHE RUNDSCHAU


Details:

Plug & Play-Verbindungstechnik für den längsten S-Bahn-Gliederzug der Welt


Jahr: 2007
Nummer: 10
Datum: Oktober
Autor: Henrik Maßmann, Gerd Albrecht
Seite(n): 606-611




WWW:



Land:

SE: Schweden


Inhalt:

Dem erfolgreichen Debüt des Zuges in Schweden folgen weitere Aufträge: Der Auf- gabenträger Skänetrafiken, zuständig für den Regionalverkehr in Südschweden, hat bei Alstom LHB 49 vierteilige CORADIA LIREX im Wert von 240 Mio. ¤ bestellt, die ab dem zweiten Halbjahr 2009 ausgeliefert werden. Auch in Deutschland folgt bald der erste Ein- satz des innovativen Regionalzuges. Hierfür wurde der CORADIA LIREX mit einer geraden Seitenwand konzipiert, die dem UIC 5o5-i/ EBO-Gi-Profil entspricht. Den ersten Auftrag aus Deutschland für die Produktfamilie erteilte 20o6 die DB Regio AG. Sie bestellte bei Alstom LHB 37 viertei- lige Regionalzüge vom Typ CORADIA LIREX im Wert von 16o Mio. ¤ plus einer Option über bis zu 42 weiteren Zügen. Mit von der Partie sind wieder die steckbaren PLUG-Sys- teme von Pfisterer, diesmal in erweitertem Einsatzumfang: auch die Anschlüsse der Antriebsumrichter werden mit den PLUGs steckbar ausgeführt. Die Fahrzeuge sollen ab Dezember 2008 auf dem elektrischen Netz Augsburg, auf den Strecken Mün- chen-Augsburg-Ulm und Augsburg-Do- nauwörth-Aalen/Treuchtlingen eingesetzt werden. Mit der Weiterentwicklung des PLUG-Systems der Größe Pi für Kabelquerschnitte bis herun- ter auf 25 mm' werden auch Anschlüsse von Traktions- und Antriebsumrichtern steckbar ausgeführt. Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Alstom LHB und Pfisterer setzt sich fort.


Stichworte:



 

Schienenverkehrsportal