Veröffentlichungen Detailansicht

Neue Produkte


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

ETR EISENBAHNTECHNISCHE RUNDSCHAU


Details:

Neue Produkte


Jahr: 2007
Nummer: 10
Datum: Oktober
Autor:
Seite(n): 642




WWW:

http://www.SYKO.de

Land:

DE: Deutschland


Inhalt:

Syko I Hochleistungswandler der Serie QSR wurden für die Bereitstellung einer nicht po- tenzialgetrennten, konstanten Versorgungsspannung einer Plattform entwickelt. Der ex- trem hohe Wirkungsgrad bis 98%,diesehrhoheFunktionali- tät und die angepassteAuswahl der Komponenten erbringen eine sehr hohe Verfügbarkeit über sehr weite Eingangsspan- nungs- und Temperaturbe- reiche sowie Schock/Vibration und bei hohen Chopperströ- men. Eine Fremdbelüftung bis 70°C Umgebungstemperatur ist bei freier Konvektion nicht erforderlich. Eine Filterfre- quenz von -~500 kHz mini- miert die Spannungswelligkeit am Ein- und Ausgang. Durch die Nulllastfähigkeit können Lastsprünge ab Leerlauf auf IAmax mit normaler Regel- charakteristik beantwortet werden. Die Serie QSR arbeitet dort als Buckregler mit ca. 1 V Dropoutspannung bis zu einer minimalen Eingangsspannung von 0,8 x UAnenn , wo es das Bordnetz/die Spannungs- konfiguration zulassen. Bei Zwang auf Tief-Hochsetz-Stel- ler-Funktion kann die mecha- nisch kompatible Serie DBR.V (Produktgruppe B) eingesetzt werden. Für den mobilen Einsatz bzw. erhöhte Betriebszuverlässig- keit wurde für eine Ausgangs- leistung bis 150 Watt und einem dynamischen Lastsprung ab Leerlauf bis 240 Watt die Serie HL16.U serienreif. Der Kun- de „sieht" nur eine geringe Eingangskapazität. Die Chop- perkondensatoren sind als hochstrombelastbare Konden- satoren ausgelegt. Nass-Elek- trolytkondensatoren sind in der Chopperei nicht eingesetzt. Der Surge wird systemverträg- lich begrenzt. Der Wandler hat einen mechanisch geschickten Aufbau, um die Wärme auf die Kühlkörper abzuleiten. Eine direkte Chassismontage der Serie HC16.U ist bei sehr guter Wärmeableitung über die ver- längerte Bodenplatte möglich. Der Wandler verfügt über eine Unterspannungserkennung mit einerAmplituden- und Zeit Hysterese. Über die interne Leistungsbegrenzung erfolgt eine integrale Einschaltstrombegrenzung. Die Funktionalität ist durch die Bauele- mentewahl, Filter, Sicherheitskreise, dyna- mische und statische Strombegrenzung und Überspannungsschutz sowie Übertempera- turschutz auch in den Grenzbereichen si- chergestellt. Bei einer Ausgangsspannung ab/größer 12V und einer Amplitudensta-bilität von ±2,5% = f (UE/IA/TU) kann auf die Regelkreisrückführung über Optokoppler verzichtet werden, wodurch eine eingeschränkte Parallelschaltung und Redundanz möglich wird.


Stichworte:



 

Schienenverkehrsportal