Veröffentlichungen Detailansicht

Kostenwirksamkeit bei Streckenausbauten am Beispiel der Nordbahn Wien-Breclav


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

ETR EISENBAHNTECHNISCHE RUNDSCHAU


Details:

Kostenwirksamkeit bei Streckenausbauten am Beispiel der Nordbahn Wien-Breclav


Jahr: 2007
Nummer: 1-2
Datum: Januar/Februar
Autor: David Mayerhofer
Seite(n): 49-55




WWW:



Land:

AT: Österreich


Inhalt:

Die Untersuchung an der Nordbahn zeigt sehr deutlich, dass bei Ausbaumaßnahmen an Bestandsstrecken die Umsetzung ganz- heitlicher Lösungen anzuraten ist. Wie die Wirkungsanalyse gezeigt hat, rentieren sich trotz hoher Investitionskosten die eingesetz- ten Mittel insofern, als dass die Ausbauziele bestmöglich erfüllt werden. Die Verwirkli- chung von „Sparvarianten" bringt zumeist nur vordergründig Kostenersparnisse. Das zeigt nicht nur das hier skizzierte Beispiel der Querschnittsgestattung, in dem einerseits die Einsparungen sogar unter der Schwan- kungsbreite der Kostenschätzung liegen und darüber hinaus die Entwicklungsmöglichkeit des Systems Bahn behindert wird, da die Bei- behaltung des Gleisabstands die künftige Ausnutzung des Erweiterten Regellichtraums - oder aber auch anderer Regellichträume - unmöglich macht Investitionen in die Bahninfrastruktur erfor- dern immer einen großen Einsatz finanzieller Mittel. Beim Ausbau von Bestandsstrecken besteht jedoch die Gefahr von „halben Lö- sungen": hiereine schnellere Weichenverbin- dung, dort eine Linienverbesserung etc.. Die Summe solcher Einzelmaßnahmen kann den Betrag für einen von Anfang an geplanten Vollausbau leicht erreichen, ohne jemals des- sen Qualität und Möglichkeiten zu bieten. Im Hinblick aufdieSituation nach den Hoch- wasserschäden im April 2006 an der Nord- bahn zeigt sich der Zwiespalt zwischen einer möglichst raschen Betriebsaufnahme auf der einen Seite und einer Chance, Änderungen am Bestand im Zuge der Wiedererrichtung vorzunehmen. Trotz dieser - durch äußere Umstände - geänderten Randbedingungen erweist sich eine ganzheitliche Lösung als vorteilhafter im Sinne der genannten Wir- kungsanalyse.


Stichworte:



 

Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr