Veröffentlichungen Detailansicht

Deutsche Verkehrswirtschaft senkt CO2 - Emissionen


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

ETR EISENBAHNTECHNISCHE RUNDSCHAU


Details:

Deutsche Verkehrswirtschaft senkt CO2 - Emissionen


Jahr: 2007
Nummer: 4
Datum: April
Autor:
Seite(n): 228




WWW:

http://www.verkehrsforum.de

Land:

DE: Deutschland


Inhalt:

Der Mineralölverbrauch (Ottokraftstoffe) wird von 22,6 Mio. Tonnen in 2006 auf 13,6 Mio. Tonnen in 2025 sinken. Das entspricht einem Rückgang von 42 Prozent. Der Verbrauch von Dieselkraftstoff wird von 30,2 Mio. Tonnen in 2006 auf 26 Mio. Tonnen in 2025 sinken. Das entspricht einem Rückgang von 12,4 Prozent. Rückgang von 15 Prozent der CO2-Emissionen seit 1999 im deutschen Straßenverkehr. Gründe: Effizienzsteigerung bei organisatorischen Abläufen im Güterverkehr, weniger Leerfahrten, steigende Energieeffizienz bei Otto- und Dieselkraftstoffen sowie verbesserte Technologie der Motoren. Auch im Luftverkehr, der ein Prozent der europäischen CO2-Emissionen verursacht, ist es gelungen die Steigerung der Transportleistung vom CO2-Anstieg zu entkoppeln. So haben sich der spezifische Treibstoffverbrauch und der spezifische COZ-Ausstoß der Lufthansa-Flotte seit 1991 um rund 30 Prozent verringert. Gründe: bessere Auslastungen der Maschinen, leichtere Materialien und leistungsfähigere Triebwerke. Im Eisenbahngüterverkehr ist die Verkehrsleistung seit 1991 bis 2004 relativ konstant, die COZ-Emissionen sind jedoch um 38 Prozent gesunken, der Energieverbrauch um 27 Prozent.


Stichworte:

Umwelt


 

Schienenverkehrsportal, Wissenschaft -Medien-Organisationen-Behörden