Mikogo Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Infos im Bahnmarkt-Vergabemonitor.EU

Neue Auftragsvergaben im Bahnmarkt-Vergabemonitor.EU

Datum der Vergabe Ort der Ausführung Auftraggeber Auftragnehmer Auftragssumme
14.01.2019 83236 Übersee DB Netz AG (Bukr 16) Schweerbau GmbH & Co. KG Details

 

 

Stichwort:

 

 

EU-Geld für Stettiner Tram und Wasserstraßen


Die EU-Kommission hat die Fördermittelzahlung für zwei Infrastrukturprojekte im Raum Szczecin bewilligt.

Bei dem ersten der beiden Projekte handelt es sich um ein Modernisierungsprojekt für das Straßenbahnnetz der Stadt im Gesamtwert von 334,5 Mio. PLN (78 Mio. EUR), das bis 2023 abgeschlossen werden soll. Geplant ist dabei die Modernisierung von Gleisen und Fahrleitung auf 13 km Strecke. Außerdem sollen zwei Unterwerke modernisiert und eines komplett neu gebaut werden. Die EU-Fördermittel, die aus dem Programm Infrastruktur und Umwelt 2014-2020 gezahlt werden, umfassen 174,7 Mio. PLN (40,7 Mio. EUR) und decken damit reichlich die Hälfte der Gesamtkosten ab.

Zweites und größeres der beiden Projekte ist der Ausbau der Wasserstraße zwischen Szczecin und Świnoujście, die auf 62 km auf 12,5 Meter Tiefe ausgebaggert und mit Wende- und Ausweichplätzen versehen wird. Außerdem ist eine Verstärkung der Uferbefestigungen geplant. Die bewilligten EU-Fördermittel in Höhe von 1,2 Mrd. PLN (280 Mio. EUR) decken 85% der Gesamtkosten von 1,4 Mrd. PLN (327 Mio. EUR) ab.

Quelle: nov-ost.info  18.1.2019


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema EU-Geld für Stettiner Tram und Wasserstraßen.

 

 

 

Marktuntersuchung Eisenbahnen 2018 der Bundesnetzagentur veröffentlicht


Interessante Statistiken ud Informationen sind dem soeben vorgelegten Bericht der Bundesnetzagentur über die Marktuntersuchung Eisenbahnen 2018  zu entnehmen. Wir haben diesen 88 Seiten Bericht m Anhang für Sie hinterlegt.

Quelle: Bundesnetzagentur  8.1.2019


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Marktuntersuchung Eisenbahnen 2018 der Bundesnetzagentur veröffentlicht.

 

 

 

Leipzig ordert weitere 20 Solaris-Bahnen


Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) nutzen die Option zur Aufstockung ihres Vertrags von 2015 zur Lieferung von 41 Straßenbahnen der Baureihe Tramino XL.

Laut Bekanntmachung im EU-Amtsblatt haben LVZ und Solaris Bus & Coach am 20. Dezember den Vertrag zur Lieferung von weiteren 20 Fahrzeugen unterzeichnet. Dabei sollen 2020 und 2021 jeweils zehn Bahnen geliefert werden. Dank der Aufstockung des Auftragsvolumens können die LVB ihren verbleibenden Bestand an Tatra-Bahnen vollständig ausmustern, mit Ausnahme einer geringen Anzahl von Fahrzeugen, die als Messereserve vorgehalten werden sollen. Als Grund für die deutliche Aufstockung wird das unerwartete Bevölkerungswachstum angegeben. Demnach war Ende 2017 die ursprünglich für 2020 prognostizierte Einwohnerzahl bereits um rund 45.000 überschritten.

Aufgrund des bei Solaris erfolgten Eigentümerwechsels werden die Straßenbahnen nicht mehr von Solaris, sondern von Stadler produziert. Die Schweizer, die zuvor mit 40% an dem Joint Venture Solaris Tram beteiligt waren, hatten im November die Mehrheitsbeteiligung von 60% von Solaris übernommen, da sich deren neuer Mehrheitsaktionär CAF bei Solaris künftig auf die Produktion von Bussen (insbesondere Elektrobussen) konzentrieren will.

Quelle: nov-ost.info 4.1.2019


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Leipzig ordert weitere 20 Solaris-Bahnen.

 

 

 

Weitere elf Förderverträge für Polens Verkehrsinfrastruktur


In Polen sind kurz vor Jahresende Förderverträge im Wert von 4,5 Mrd. PLN (1,05 Mrd. EUR) für elf Infrastrukturprojekte mit einem Gesamtvolumen von 8 Mrd. PLN (1,86 Mrd. EUR) unterzeichnet worden.

Nach Informationen des Zentrums für EU-geförderte Verkehrsprojekte CUPT betreffen allein sieben der elf Projekte die Sanierung und Modernisierung von Bahnhöfen der Staatsbahn PKP. In den Genuss der Fördermittel in Höhe von mehr als 412 Mio. PLN (96 Mio. EUR) kommen unter anderem die Bahnhöfe Gdańsk Główny, Gdańsk Oliwa, Gdańsk Wrzeszcz, Pruszcz Gdański, Tczew, Babimost, Gorzów Wielkopolski, Rzepin, Sulechów, Świebodzin, Nowy Tomyśl, Opalenica, Rzeszów Główny, Sędziszów Małopolski und Stalowa Wola Rozwadów.

Das finanziell umfangreichste Einzelprojekt ist hingegen die Sanierung der Bahnmagistrale C-E 65 von Chorzów Batory über Tarnowskie Góry, Karsznice, Inowrocław und Bydgoszcz nach Maksymilianowo, bei dem die EU 3 Mrd. PLN (707 Mio. EUR) der auf 5,2 Mrd. PLN (1,2 Mrd. EUR) veranschlagten Gesamtkosten tragen wird. Hier sollen fast 215 km Strecke saniert werden, wovon 179 km zum TEN-T-Netz gehören. Zweitgrößtes Projekt ist der Bau der Schnellstraße S7 auf dem Abschnitt Warschau-Grójec, den die EU mit 542 Mio. PLN (126 Mio. EUR) bezuschussen wird, was rund einem Drittel der veranschlagten Kosten entspricht.

Der Hafen Gdynia erhält 273 Mio. PLN (63,5 Mio. EUR) und damit rund die Hälfte der veranschlagten Mittel für den Ausbau der Fahrrinne zum Hafen und der Hafenbecken sowie zur Modernisierung von Kaianlagen. Elftes und letztes Projekt ist die Modernisierung der Bahnsteiganlagen am Bahnhof Rzeszów und der Neubau des Haltepunkts Rzeszów West durch die Eisenbahn-Infrastrukturgesellschaft PKP PLK. Die bewilligten Fördermittel liegen hier bei 166 Mio. PLN (39 Mio. EUR), das Gesamtvolumen bei 267 Mio. PLN (62,2 Mio. EUR).

Quelle: nov-ost.info 4.1.2019


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Weitere elf Förderverträge für Polens Verkehrsinfrastruktur.

 

 

 

EU-Gelder für acht polnische Verkehrsprojekte


Das polnische Zentrum für EU-geförderte Verkehrsprojekte CUPT hat am Dienstag die Verträge zur Zahlung von Fördermitteln aus dem Programm Infrastruktur und Umwelt 2014-2020 für acht Projekte in einem Gesamtwert von 1,5 Mrd. PLN (350 Mio. EUR) unterzeichnet.
 
Das Fördervolumen beläuft sich dabei auf insgesamt 682 Mio. PLN (159 Mio. EUR). Die Güterbahn PKP Cargo erhält Fördermittel für gleich drei Projekte. Dies sind der Kauf von 936 Containertragwagen im Wert von 451 Mio. PLN (105 Mio. EUR), für den Fördermittel in Höhe von 183 Mio. PLN (43 Mio. EUR) fließen werden, der Kauf von fünf Mehrsystemlokomotiven und 220 weiteren Waggons für den Kombiverkehr für 227 Mio. PLN (53 Mio. EUR) bei einem Fördervolumen von 92 Mio. PLN (21,5 Mio. EUR). Der dritte Vertrag mit PKP Cargo betrifft den Ausbau des Grenzterminals Małaszewicze für 32 Mio. PLN (7,5 Mio. EUR), wofür 12,8 Mio. PLN (3 Mio. EUR) aus EU-Mitteln fließen werden.
    
 
Der Lokomotivvermieter Rail Capital Partners erhält 82,3 Mio. PLN (19,2 Mio. EUR) von veranschlagten 202 Mio. PLN (47 Mio. EUR) für den Kauf von zwölf fabrikneuen E-Loks mit Diesel-Hilfsmotor, Lotos Kolej 74 Mio. PLN (17 Mio. EUR) von veranschlagten 183 Mio. PLN (43 Mio. EUR) für den Kauf von zwei Loks und 324 Containertragwagen.

Weitere Fördermittel fließen an die Eisenbahn-Infrastrukturgesellschaft PKP PLK, die 177 Mio. PLN (41 Mio. EUR) in die Verbesserung der Sicherheit an Bahnübergängen investieren wird. Die bewilligte Fördermittelsumme beträgt hier 56,6 Mio. PLN (13,2 Mio. EUR). Die Straßenverkehrsinspektion GITD erhält 137,7 Mio. PLN (32 Mio. EUR) von veranschlagten 162 Mio. PLN (37,7 Mio. EUR) für die "Verbesserung der Wirksamkeit der automatischen Verkehrsüberwachung", was im Klartext unter anderem die Anschaffung von mehr als 350 neuen Blitzern beinhaltet.

Das letzte Projekt betrifft die Wasserstraßen: Hier erhält das Staatsunternehmen Wody Polskie 42,5 Mio. PLN (9,9 Mio. PLN) von geplanten 50 Mio. PLN (11,7 Mio. EUR) für die Modernisierung der Staustufe Wrocław-Rędzin an der Oder.

Quelle: nov-ost.info 21.12.2018


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema EU-Gelder für acht polnische Verkehrsprojekte.

 

 

 

Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) bestellt weitere 20 Flexity Strassenbahnen bei Bombardier


Bombardier Transportation und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) haben eine Abrufbestellung für die Lieferung von 20 weiteren Flexity Straßenbahnen unterzeichnet. Dieser dritte Abruf basiert auf einem Rahmenvertrag über insgesamt 75 Fahrzeuge aus dem Jahr 2009. Der Gesamtwert der aktuellen Bestellung beläuft sich auf rund 87 Mio. EUR. Die Fahrzeuge werden zwischen Mai 2020 und März 2012 ausgeliefert. Damit hat die AVG jetzt insgesamt 62 Fahrzeuge abgerufen. Die Zweisystemfahrzeuge sind sowohl im Straßenbahnnetz als auch im Eisenbahnnetz im Einsatz. Jede Bahn hat eine Länge von 37 m und bietet 244 Personen Platz, davon stehen 93 Sitzplätze zur Verfügung. Bis zu vier Bahnen können miteinander gekuppelt werden.

Quelle: RailBusiness  17.12.2018


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) bestellt weitere 20 Flexity Strassenbahnen bei Bombardier.

 

 

 

Tallinn kauft weitere Trams


Das in der estnischen Hauptstadt aktive ÖPNV-Unternehmen Tallinna Linnatranspordi AS (TLT) hat eine Ausschreibung für acht neue Straßenbahnen gestartet.

Wie das Unternehmen bekannt gab, ist darin auch die Option auf weitere 15 neue Trams vorgesehen. Der Sieger in dem Verfahren soll im kommenden Frühjahr ermittelt werden. Aktuell betreibt das Unternehmen einen Park aus 20 modernen Trams des spanischen Schienenfahrzeughersteller CAF sowie 50 ältere, teilweise jedoch modernisierte Züge.

TLT-Vorstandschef Deniss Boroditš erklärte, man habe seit der Inbetriebnahme der neuen Trams einen deutlichen Anstieg der Fahrgastzahlen verzeichnen können und erhoffe sich nun denselben Effekt.

TLT betreibt neben den genannten Straßenbahnen auch eine Flotte aus 469 Bussen und 51 Oberleitungsbussen.

Quelle: nov-ost.info 15.12.2018


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Tallinn kauft weitere Trams.

 

 

 

Stuttgarter Strassenbahnen SSB investieren 2019 105 Millionen Euro


Ein stattliches Investtionsprogramm von 105 Millionen Euro planen die SSB im kommenden Jahr 2019. Davon sollen 60,5 Millionen Euro in den weiteren Stadtbahnausbau fließen, der Kauf von Fahrzeugen wird mit 14,4 Millionen Euro kalkuliert und in die Betriebs-und Geschäftsausstattung sollen 21,6 Millionen Euro investiert werden.
Eine beträchtliche Herausforderung für die SSB ist die Grunderneuerung der teilweise 30 Jahre alten Infrastruktur, für welche im Mehrjahresplan bis 2022 knapp eine halbe Milliarde Euro investiert werden müssen, wovon 348 Millionen davon die SSB selbst aufbringen müssen.
Aktuell bauen die SSB an der   Verlängerung der U6 zum Flughafen und zur Messe. Im Frühjahr 2019 wird ein neuer Fahrsimulator für den Ausbildungsbetrieb in Betrieb genommen. Für die berühmte "Zacke" die Zahnradbahn zwischen Marienplatz und Degerloch wurden bei der Firma Stadler 3 neue Bahnen inklusive Vorstellwagen für 20 Fahrräder bestellt.Insgesamt werden in die Erneuerung der Zacke 18 Millionen Euro investiert.
Auch ist nun ein Standort für einen vierten Stadtbahnbetriebshof im Stadtteil Weilimdorf gefunden worden.

Quelle: Amtsblatt Stuttgart Nr.50 vom 13.12.2018



Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Stuttgarter Strassenbahnen SSB investieren 2019 105 Millionen Euro.

 

 

 

Haltestellenausstattung für Regionalverkehr Erzgebirge GmbH 26 % unter Kostenschätzung


Nur 87 931,20 EUR statt der erwarteten 120 000 EUR kosten die Fahrplaninformationskästen für den Regionalverkehr Erzgebirge in 09456 Annaberg-Buchholz, deshalb wurde der Auftrag am 25.4.2018 an die MABEG Kreuschner GmbH & CO. KG in 59494 Soest vergeben.

13.7.2018


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Haltestellenausstattung für Regionalverkehr Erzgebirge GmbH 26 % unter Kostenschätzung.

 

 

 

Neue Trams für Bukarest


Die Behörden der rumänischen Hauptstadt haben eine Ausschreibung für den Erwerb von 100 neuen Straßenbahnen eingeleitet.

Den Angaben aus Bukarest zufolge wird der Wert der Beschaffungsmaßnahme mit 845,7 Mio. RON (181,5 Mio. EUR) netto veranschlagt. Die Frist für die Einreichung von Angeboten endet am 14. Februar 2019, doch wird der Sieger voraussichtlich erst im Juli bekannt gegeben. Geplant ist der Kauf von Niederflurtrams mit einer Länge von 36 m und mindestens fünf Doppeltüren, die alle von demselben Hersteller stammen müssen. Die erste Tram soll spätestens neun Monate nach Vertragsunterzeichnung ausgeliefert werden.

Die Bahnen kommen auf den Linien 1, 10, 21, 25, 32, 40, 41 und 55 zum Einsatz, wobei für die Linien 1, 10, 21, 25 und 32 je zwölf Bahnen beschafft werden, für die Linien 40 und 55 je zehn und für die Linie 41 zwanzig. Aktuell verkehren in Bukarest rund 200 Straßenbahnen, von denen viele alt und verschlissen sind.

Quelle: nov-ost.info 13.12.2018


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Neue Trams für Bukarest.

 

 

 

 

Stichwort:
Branche:



Objekttyp:
Veröffentlichung:
Von:
Der Zeitraum muss mindestens 2 Tage betragen, wenn die Veröffentlichung mit berücksichtigt werden soll!
 
Bis: